Stadt Weilheim an der Teck

Seitenbereiche

Wichtige Links

Start | Inhalt | Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Sozialfonds

Einrichtung eines Sozialfonds - Grundsätzliches

Der Gemeinderat der Stadt Wiesensteig hat am 20. April 2009 die Einrichtung eines Sozialfonds beschlossen. Ziel des Sozialfonds ist es, hilfsbedürftige Personen in unserer Gemeinde zu unterstützen.

Zum einen erfolgt dies durch die Unterstützung persönlich bedürftiger Kinder und Personen, welche infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind; zum anderen erfolgt die Unterstützung von  Kindern und Personen, deren wirtschaftliche Lage aus besonderen Gründen zu einer Notlage geworden ist. Die Unterstützung erfolgt auf freiwilliger Basis.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Unterstützung durch den Sozialfonds. Die Unterstützung erfolgt indirekt, d.h. Auszahlungen erfolgen immer direkt an den jeweiligen Sachaufwandsträger. Die Auszahlung von Bargeld ist nicht vorgesehen. Die Mittel werden vom Bürgermeister zugeteilt, der über die Verwendung einmal im Jahr den Gemeinderat mit anonymisierten Daten unterrichtet.

Der Mittelverwendungsnachweis wird vom Bürgermeister geführt. Vorgenannte Leitsätze hat der Gemeinderat vorgegeben.

Anmerkungen

Zur Erkennung der 'Notlage' sollen die bestehenden sozialen Netze, sowie die Kompetenzen der Kirchengemeinden, Schulen, Kindergärten, Vereine und anderen Institutionen genutzt werden. Aber auch Nachbarn, Freunde und Bekannte können und sollen den Bürgermeister bzw. Mitglieder des Gemeinderats auf die Notlage hinweisen.

Gedacht wird an die punktuelle Unterstützung, z.B. der Kauf von Schulmaterial, Finanzierung eines Schullandheimaufenthalts oder einer Klassenfahrt, Übernahme von Vereinsbeiträgen oder die Beteiligung an den Kosten für eine musikalische Ausbildung, Beschaffung von Heizmaterial, Beschaffung von unverzichtbaren Haushaltsgeräten usw.. Punktuelle Unterstützung bedeutet die Hilfe im Einzelfall für einen überschaubaren Zeitraum.