Stadt Weilheim an der Teck

Seitenbereiche

Wichtige Links

Start | Inhalt | Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Albtraufroute

Idylle, Natur und Erlebnis - von Trauf zu Trauf

Flyer Albtraufroute

Weitere Informationen und den Download von GPS-Tracks finden Sie hier:

http://www.landkreis-goeppingen.de

Die Albtraufroute

Die Schwäbische Alb und ihr Vorland, Bestandteile der einzigartigen südwestdeutschen Schichtstufenlandschaft, zählen zu den prägenden Landschaftselementen des Landkreises Göppingen. Nach Nordwesten bildet der hunderte von Metern überwindende Steilabfall die weithin sichtbare „blaue Wand“ aus: den Albtrauf. Richtung Südosten flacht die sanft geneigte Albhochfläche fast unmerkbar zur Donau hin ab.

Der Albtrauf ist Namensgeber der neuen, exakt 100 Kilometer langen, landschaftlich und kulturell sehr abwechslungsreichen Fahrradroute im Landkreis Göppingen und seinen Nachbarregionen. In dieser Form einzigartig ist die sogenannte doppelte Schichtstufe, wie Sie im Bereich des Oberen Filstals, dem sogenannten Goißatäle, ausgeprägt ist. Sie entstand durch das tiefe Einschneiden der Fils in die verkarsteten Jura-Formationen der Schwäbischen Alb in paralleler Lage zur Traufkante. Dadurch entstand optisch der Eindruck eines doppelten Albtraufs.

Über das flach ansteigende Filstal gelangt man vergleichsweise bequem auf die Hochfläche der Kuppenalb. Dieser vom Menschen weithin für die Landwirtschaft nutzbar gemachte Raum unterscheidet sich deutlich von den engen und waldreichen Tälern. Von den Höhen der Alb bieten sich an vielen Stellen herrliche Ausblicke auf das besonders reizvolle Obere Filstal. Vielfalt und Anmut der kultur-landschaftlichen Ausprägungen bieten jede Menge Abwechslung im gesamten Streckenverlauf. 

Streckenführung 
Geislingen (Steige) - Hausen - Reichenbach i. Täle - Bad Ditzenbach - Gosbach - Mühlhausen i. Täle - Wiesensteig - Filsursprung - Bahnhöfle - Donnstetten - Westerheim - Hohenstadt - Drackenstein - Aufhausen - Türkheim - Amstetten (Württ.) - Stubersheim - Schalkstetten - Waldhausen - Steinenkirch - Böhmenkirch - Treffelhausen - Eybach.